Bio-Saatgut

 

Im Biolandbau ist die Anwendung von Saatgut, das nach den Bedingungen des Biolandbaues produziert wurde, verpflichtend, wenn entsprechendes Saatgut zur Verfügung steht.
Das gilt auch im Rahmen der ÖPUL 2015- Maßnahme Anbau seltener landwirtschaftlicher Kulturpflanzen. Falls kein biologisches Saatgut für eine SLK-Sorte verfügbar ist, muss unbedingt vor dem Anbau eine Ausnahmegenehmigung für den Einsatz von konventionellem ungebeiztem Saatgut von der zuständigen Bio-Kontrollstelle eingeholt werden und am Betrieb aufliegen.
Andernfalls kommt es bei Beanstandungen im Zuge einer Vor-Ort-Kontrolle durch die AMA zu Kürzungen der Bio-Prämie für das betroffene Antragsjahr.

Um die
Verfügbarkeit von Saatgut bestimmter Arten/Sorten transparent zu machen, ist die Einrichtung einer Biosaatgutdatenbank durch die Verordnung (EG) 889/2008 vorgeschrieben.

    Link zur  Biosaatgut-Datenbank

Schriftgröße: A | A | A