Beispiele für Vermarktungsinitiativen

Die Natur hat viele Pflanzenarten hervorgebracht, welche der Mensch nutzen kann.
Doch er nutzt nur wenige Arten, da wirtschaftliche Gründe oft mehr im Vordergrund stehen, als die Vielfalt der Nutzung.

Nachstehende Beispiele zeigen Möglichkeiten von Produktionsalternativen - im tierischen und pflanzlichen Bereich - und deren Vermarktung auf.
Es wird um Verständnis ersucht, dass diese Auflistung nicht vollständig sein kann.

Genussregionen
Die Genussregion Österreich ist eine geschützte Marke der Agrarmarkt Austria und des Lebensministeriums. Darin finden sich in der Genuss-Landkarte viele Vermarktungsinitiativen.
      
       http://www.genuss-region.at


Bioverbände sowie Biobauern vermarkten vielfach selbst und haben viele Initiativen gestartet.

       http://www.bio-austria.at


Eine Vermarktungsinitiative, welche über den Lebensmittelbereich hinausgeht ist jene aus dem Waldviertel
  
       http://www.waldland.at


Weiters auch über den Verein Arche Noah:
    
       http://www.arche-noah.at/etomite
       

Slow Food

ist eine Bewegung von und für Menschen, die das Geruhsame, Sinnliche und Bodenständige bewahren wollen. Und das im Zeitalter des Fast Life hektischen Treiben der modernen Zeit werden eine Philosophie des Genusses und ein langsamer, bewusster Lebensstil entgegengesetzt.

      http://www.slowfoodaustria.at/

         
Weitere Vermarktungsideen von einzelnen Produkten:

  • Vorarlberger Riebelmais

              http://nle.at/home.htm

  • Gailtaler Mais

              http://www.landmais.com/

  • Paradies der Paradeis

              http://www.stekovics.at/

  • Wachauer Safran

              http://www.crocus-austriacus.at/

Schriftgröße: A | A | A